Florenz – die Reise zur Wiege des Rinascimento

Sprache, Kultur und Florenz.

Die drei Protagonisten unserer diesjährigen Italienreise. Die in den vierten Jahrgängen lang ersehnte Sprachreise hatte wieder wertvolle Erfahrungen zu bieten. Der Vormittag war für den Unterricht in der Sprachschule Koiné reserviert. Unterrichtsaktivitäten im Freien, zahlreiche Interviews mit Italienern und interessante Themen begeisterten uns während dieser Zeit. Der Nachmittag hingegen war den kulturellen Aspekten Italiens gewidmet. Ein wunderbarer (wenn auch kurzer) Ausflug nach Lucca, der schiefe Turm von Pisa, die Besichtigung des „centro storico“ und natürlich der Besuch in der Galleria dell’Accademia, wo der „echte“ David steht, dessen Unverhülltheit die eine oder andere Diskussion entfachte. Dank des Organisationstalentes unserer Sprachassistentin Giulia, verbrachten wir dieses Jahr einen Nachmittag in der Camera di Commercio di Firenze, also der florentinischen Handelskammer.

Auch die Unterbringung bei Gastfamilien trug sehr dazu bei, sich sicheren Schrittes auf dem Terrain der italienischen Sprache zu bewegen. Bei den gemeinsamen Abendessen lebten wir wie Italiener, teilten mit ihnen ein Stück ihres Alltages und gewannen einzigartige Einblicke in das italienische Familienleben.

Nach dem Abendessen fand sich natürlich auch noch Zeit, um das florentinische Nachtleben zu erkunden…

Gemeinsam das abendliche Flair dieser Stadt zu erleben und mit einem gelato buonissimo über die Piazza zu flanieren war eine Erfahrung, die der Klassengemeinschaft sicherlich noch lange in schöner Erinnerung bleibt!

Wir, die vierten Jahrgänge, bedanken uns für die Organisation und die Durchführung dieser Reise!

Viva Firenze, viva l’Italia!

Comments are closed.