5 Fragen – 5 Antworten

Kevin Friedl, Absolvent der BHAK/BHAS Stegersbach, im Interview.
Hallo Kevin, du hast an der BHAK/BHAS Stegersbach letztes Schuljahr mit einem ausgezeichneten Erfolg maturiert. Wie hat sich dein Leben nach dem Schulabschluss an der BHAK Stegersbach entwickelt?
 

Hey!

Zugegeben, ich bin noch immer etwas wehmütig, dass fünf Jahre Schule jetzt vorbei sind. Mittlerweile leiste ich meinen Zivildienst beim Roten Kreuz ab und erlebe persönliche Schicksale hautnah mit. Währenddessen finde ich oftmals Zeit, mich für verschiedene Jobs zu bewerben und bekomme auch zahlreich positives Feedback. Das ist bestimmt der kaufmännischen Ausbildung zu verdanken. Natürlich werde ich aber nebenbei zum Studieren anfangen.

 
Würdest du sagen, dass du durch deinen Abschluss an der BHAK Stegersbach anderen Absolventen gegenüber, die keine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen haben, einen Vorteil hast, was deinen Berufs- oder Studienweg betrifft?

 

Keine Frage, ganz klar! Ich merke bei vielen Stellenausschreibungen, dass besonders HAK-Absolventen gefragt sind. Da fühle ich mich gegenüber Gymnasiasten schon klar im Vorteil, denen bleibt neben Studieren oft keine andere Wahl. Im Nachhinein bin ich stolz, mich für den berufsbildenden, kaufmännischen Weg entschieden zu haben.

 
Du hast in deinen fünf Jahren an dieser Schule stets gute Noten geschrieben und warst dadurch auch eine große Hilfe für andere Schüler im Tutorensystem. Kannst du uns kurz erklären, was das Tutorensystem ist und hast du dieses als nützlich empfunden?
 
Das Tutorensystem ist wirklich eine tolle Hilfe sowohl für stärkere als auch schwächere Schüler. Ganz nach dem Motto „vom Schüler – für den Schüler“ helfen die Tutoren als Vorzugsschüler Schülern weiter, die mit einem Fach Probleme haben. Dabei war die Atmosphäre auch ziemlich entspannt und ich als Tutor hatte stets ein super Gefühl, wenn „meine“ Schüler ihre Prüfungen dann auch bestanden haben. Das Beste daran ist, dass dieses System der Nachhilfe den Schülerinnen und Schüler nichts kostet. Ich hoffe, dass es das Tutorensystem noch lange geben wird.
 
Wie hast du als Campus-Top-League-Absolvent das Sprach- und Sportangebot an unserer Schule wahrgenommen?
 
Sehr facettenreich, denn wenn eine Schule Fußball, Golf, Volleyball und Streetdance anbietet, man zwischen den Sprachen Italienisch, Kroatisch und optional Spanisch wählen kann, ist das total klasse! Leider konnte mein Jahrgang für die zusätzliche Fremdsprache Spanisch nicht mehr berücksichtigt werden, ich hätte dieses Angebot wirklich gerne genutzt. Schnell ein Satz zur Campus Top-League selbst: Ich habe mich in der Top-League sehr wohlgefühlt, da ich Angebote wie Uni-Schnuppern oder Betriebsbesuche nutzen konnte. Es lohnt sich!
 
Würdest du dich noch einmal für die BHAK Stegersbach entscheiden und hast du Tipps für Schüler, die zukünftig vor einer Schulwahl Entscheidung stehen?
Eindeutig nochmal, ja. Die BHAK Stegersbach ist mit ihrem breit gefächerten Angebot für Schüler mit unterschiedlichen Interessen bestens geeignet – egal ob Sport, Schauspiel, Tutorensystem oder zusätzliche Sprachen, hier ist für jeden etwas dabei. Einen guten Tipp kann ich jedem auf den Weg mitgeben: Konzentriere dich auf deine Stärken! Akzeptiere deine Schwächen, arbeite an ihnen, aber an deinen Stärken noch mehr.
 
Danke, dass du dir heute für uns Zeit genommen hast und viel Erfolg weiterhin!
Kein Problem und danke!