1. Was war der Grund für das Entstehen des Benefizturniers?

Der Hauptgrund war unsere Diplomarbeit, für die wir ein Kooperationsunternehmen benötigten. Als wir uns dafür entschieden haben, mit pro mente Kohfidisch zusammenzuarbeiten, überlegten wir uns gemeinsam mit unserer Auftraggeberin ein Projekt, in welches wir auch die Klientinnen und Klienten von pro mente einbeziehen können. Daraufhin schlug sie uns ein Benefizturnier vor. Von dieser Idee waren wir alle sehr begeistert und freuten uns schon auf das Turnier.

2. Hat es euch viel Aufwand bzw. Zeit für die Organisation des Benefizturniers gekostet?

Naja, wir waren eigentlich nicht direkt an der Organisation des Benefizturniers beteiligt. Wir waren beispielsweise zuständig für die Erstellung des Plakats und der Flyer, eines Erklärvideos, einer Zeitschrift, einer Reportage und außerdem für die Promotion auf verschiedenen Social-Media-Kanälen. Zeitaufwendig war es auf jeden Fall, da wir uns neben der Schule und unserer schriftlichen Arbeit auch mit den praktischen Aufgaben auseinandersetzen mussten.

3. Hat es Spaß gemacht und würdet ihr es nochmal machen?

Ja, es hat uns großen Spaß gemacht und wir würden es auch gerne nochmal machen. Besonders schön war es, den Klientinnen und Klienten durch das Turnier eine Freude zu bereiten.

4. Gab es Schwierigkeiten?

Nein, Schwierigkeiten gab es zum Glück keine.

5. War es eine Herausforderung, im Team zu arbeiten?

Hin und wieder war es eine große Herausforderung, da es in manchen Fällen Meinungsverschiedenheiten gab. Im Großen und Ganzen verliefen die Vorbereitungen aber reibungslos.