Durch den Sieg in der Landesmeisterschaft gegen die HTL Pinkafeld im Elfmeterschießen qualifizierte sich der Campus BHAK/BHAS Stegersbach für die Bundesmeisterschaften in Tirol. „Das war das große Ziel, das wir uns im laufenden Schuljahr zusammen mit unseren Fußballern im Training gestellt haben!“, freute sich ein zufriedener Coach Harry Rehberger. Dementsprechend motiviert und zielorientiert ging es nach Tirol.
 

„Ein Team, ein weg, ein Ziel“

Unter diesem Motto wuchs die Mannschaft in Schwaz förmlich aus sich heraus, höchst konzentriert und zielorientiert wurden die Spiele bestritten, das Ergebnis war so in keinster Weise voraussehbar: In fünf Spielen konnten vier Siege und ein Unentschieden mit einem unglaublichen Torverhältnis von 23:1 erspielt werden, eine Dominanz während des ganzen Turniers machte uns von der Vorrunde weg zum großen Favoriten.
 
Das Finalspiel wurde zur Machtdemonstration unseres Teams. 15 Spieler, die sich voll in den Dienst der Mannschaft stellten und ihr Ego vergaßen. Erfolgstrainer Rehberger über das Finale: „Habe noch selten eine Mannschaft so hochkonzentriert ins Spiel gehen gesehen. Von Beginn des Spiels an wurde der Gegner förmlich an die Wand gespielt. Klare Dominanz während des gesamten Finales wurde in wunderschöne Tore umgesetzt.“
 
In der 10. Minute brachte Julian Schlaffer nach einem Eckball den Ball im gegnerischen Tor unter, was uns viel Sicherheit im Spiel verschaffte. Youngster Serifi Dzenan erzielte mit einem sehenswerten Schuss das 2:0. Benkö Nico vernaschte noch vor der Pause die gegnerische Abwehr und schob zum 3:0 ein.
Nach einem Foul an Oliver Poandl erzielte Georgiev Kristyjan aus einem Elfmeter das vorentscheidende 4:0. Für die beiden nächsten Tore zeichnete sich der beste Spieler des Turniers, Oliver Poandl, verantwortlich. Danach war die Gegenwehr von sehr aktiven Weizern gebrochen und zwei weitere Youngstars, Flo Csencstis und Maze Bock, besorgten den sensationellen Endstand zum 8:0.
 
Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen wir nicht nur die Bundesmeistertiteltrophäe überreicht, sondern wurden auch für das vorbildliche Verhalten auf und außerhalb des Platzes mit dem Fairplay – Pokal auszeichnet.
 
Abschlussstatement des Trainers: „Ein Wahnsinn, ein Ziel, das wir schon lange uns gesetzt habe, erreicht zu haben! Noch dazu als erster burgenländischer Vertreter den Bundesmeistertitel nach Stegersbach zu bringen. Toll, was die Mannschaft geleistet hat! Danke Jungs!“
 
 
Die gesammelten Ergebnisse:
 
Vorrunde:
HAK StGB – HAK Linz 5:0 (Binder, Benkö, Georgiev, Poandl, Csencsits)
 
HAK StGB – HAK Villach 5:1 (Poandl 2, Wonisch, Georgiev, Schlaffer)
Als Sieger der Vorrunde ging es in die Zwischenrunde.
 
Zwischenrunde
HAK StGB – HAK St Johann im Pongau 5:0 (Georgiev, Benkö 2, Poandl 2)
 
HAK StGB – HAK Krems 0:0
Damit gingen wir als Sieger der Zwischenrunde ins Finale gegen die BHAK Weiz.
 
Finale
HAK StGB – HAK Weiz 8:0 (3:0)