marie

Bundesligadebut und 3 Punkte

Nachdem beim letzten Heimmatch des FC Skiny Südburgenland bereits 7 Spielerinnen des Frauenfußballzentrums in der Startelf des Future League Teams gegen den SK Sturm Graz standen, feierte Marie Ramberger in Tirol gegen das Team von Wacker Innsbruck ihr Bundesligadebut 👩🏼⚽️🥳 Neben den drei wichtigen Punkten, die man mit nach Hause nehmen konnte, hatte mit Linda Popofsits beim 3:1 Sieg eine weitere Schülerin des Campus Stegersbach Grund zum Feiern. Sie traf zur 2:1 Führung. Herzlichen Glückwunsch.

FMS_FFZ

Functional Movement Screen im FFZ

Zu Schulbeginn unterzogen sich die 10 Mädchen des Frauenfußballzentrums einem Functional Movement Screen, der von unserem Physiotherapieteam durchgeführt wurde. Seitdem arbeiten die Mädchen im Rahmen des Athletiktrainings mit ihrem individuellen Trainingsplan.

Poandl_Oliver

Campus 5×5

Diesmal stand uns Oliver Poandl, Schüler der 5FK und Spieler beim SV Stegersbach Rede und Antwort.

  1. Oli, du warst und bist eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente der Region, warum hast du die Fußball-HAK am Campus Stegersbach besucht und bist nicht in eine Akademie gegangen?

Ich habe diese Schule gewählt, weil ich in einer Akademie weiter gegen Gleichaltrige gespielt hätte und im Erwachsenenfußball sah ich die Chance mich schneller und besser weiterzuentwickeln.

Da es in meinem Heimatort noch dazu eine HAK/HAS mit einem Fußballzweig gibt, war die Entscheidung schnell gefallen.

 

  1. Wieviel Anteil hat die fußballerische Ausbildung an der HAK an deiner Entwicklung als Kicker?

Durch das Training mit den professionellen Trainern in Kleingruppen an der HAK/HAS Stegersbach konnte ich mich sehr gut weiterentwickeln. Die gesamte Infrastruktur vor Ort mit Fußballplatz, Kunstrasenplatz, Turnhalle und Crossfitraum stellte mir in allen Phasen optimale Bedingungen zur Verfügung. Selbst in Zeiten, in denen ich verletzt war, konnte ich hier individuell trainieren.

 

  1. Du warst einer der herausragendsten Spieler beim Gewinn der Bundesmeisterschaften im vergangenen Schuljahr. Welche Erinnerungen bzw. Emotionen verbindest du mit diesem Titel?

Es war natürlich sehr schön mit seinen Klassenkameraden, Schulkollegen und guten Freunden den Bundesmeistertitel zu gewinnen. Sicherlich einer der schönsten Momente in meiner Zeit in der HAK Stegersbach.

 

  1. Wie beurteilst du deine bisherigen Leistungen beim SV Stegersbach bzw. die Performance deines Teams in der Burgenlandliga?

Ich konnte mich in meinen drei Saisonen in der Burgendlandliga stetig weiterentwickeln, nur an meiner Torgefährlichkeit muss ich noch arbeiten.

Letztes Jahr sind wir leider knapp am Aufstieg gescheitert, und dieses Jahr setzen wir alles daran wieder um die Aufstiegsplätze mitzuspielen.

 

  1. Wie sieht dein Karriereplan nach der Matura aus?

Ich möchte entweder nach Graz oder Wien studieren gehen. Wenn möglich möchte ich auch meinen Traum Profifußballer zu werden verwirklichen.

Siegerfoto

Bundessieger – Historisches für den Schulsport im Burgenland

Durch den Sieg in der Landesmeisterschaft gegen die HTL Pinkafeld im Elfmeterschießen qualifizierte sich der Campus BHAK/BHAS Stegersbach für die Bundesmeisterschaften in Tirol. “Das war das große Ziel, das wir uns im laufenden Schuljahr zusammen mit unseren Fußballern im Training gestellt haben!”, freute sich ein zufriedener Coach Harry Rehberger. Dementsprechend motiviert und zielorientiert ging es nach Tirol.

 

„Ein Team, ein weg, ein Ziel“

Unter diesem Motto wuchs die Mannschaft in Schwaz förmlich aus sich heraus, höchst konzentriert und zielorientiert wurden die Spiele bestritten, das Ergebnis war so in keinster Weise voraussehbar: In fünf Spielen konnten vier Siege und ein Unentschieden mit einem unglaublichen Torverhältnis von 23:1 erspielt werden, eine Dominanz während des ganzen Turniers machte uns von der Vorrunde weg zum großen Favoriten.

 

Das Finalspiel wurde zur Machtdemonstration unseres Teams. 15 Spieler, die sich voll in den Dienst der Mannschaft stellten und ihr Ego vergaßen. Erfolgstrainer Rehberger über das Finale: „Habe noch selten eine Mannschaft so hochkonzentriert ins Spiel gehen gesehen. Von Beginn des Spiels an wurde der Gegner förmlich an die Wand gespielt. Klare Dominanz während des gesamten Finales wurde in wunderschöne Tore umgesetzt.“

 

In der 10. Minute brachte Julian Schlaffer nach einem Eckball den Ball im gegnerischen Tor unter, was uns viel Sicherheit im Spiel verschaffte. Youngster Serifi Dzenan erzielte mit einem sehenswerten Schuss das 2:0. Benkö Nico vernaschte noch vor der Pause die gegnerische Abwehr und schob zum 3:0 ein.

Nach einem Foul an Oliver Poandl erzielte Georgiev Kristyjan aus einem Elfmeter das vorentscheidende 4:0. Für die beiden nächsten Tore zeichnete sich der beste Spieler des Turniers, Oliver Poandl, verantwortlich. Danach war die Gegenwehr von sehr aktiven Weizern gebrochen und zwei weitere Youngstars, Flo Csencstis und Maze Bock, besorgten den sensationellen Endstand zum 8:0.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen wir nicht nur die Bundesmeistertiteltrophäe überreicht, sondern wurden auch für das vorbildliche Verhalten auf und außerhalb des Platzes mit dem Fairplay – Pokal auszeichnet.

 

Abschlussstatement des Trainers: „Ein Wahnsinn, ein Ziel, das wir schon lange uns gesetzt habe, erreicht zu haben! Noch dazu als erster burgenländischer Vertreter den Bundesmeistertitel nach Stegersbach zu bringen. Toll, was die Mannschaft geleistet hat! Danke Jungs!“

 

 

Die gesammelten Ergebnisse:

 

Vorrunde:

HAK StGB – HAK Linz 5:0 (Binder, Benkö, Georgiev, Poandl, Csencsits)

 

HAK StGB – HAK Villach 5:1 (Poandl 2, Wonisch, Georgiev, Schlaffer)

Als Sieger der Vorrunde ging es in die Zwischenrunde.

 

Zwischenrunde

HAK StGB – HAK St Johann im Pongau 5:0 (Georgiev, Benkö 2, Poandl 2)

 

HAK StGB – HAK Krems 0:0

Damit gingen wir als Sieger der Zwischenrunde ins Finale gegen die BHAK Weiz.

 

Finale

HAK StGB – HAK Weiz 8:0 (3:0)

 

thumb_DSC01777_1024

Campus 5×5-18

In den kommenden Wochen ist es nun soweit – die Matura steht vor der Tür! Dieses Event sorgt bei vielen Maturanten und Maturantinnen für große Anspannung. Wir haben uns mit David Pelzmann zusammengesetzt, um die letzten 5 Jahre Revue passieren zu lassen und über Zukunftspläne zu sprechen.

Wie gehst du mit dieser stressigen Situation um und fühlst du dich gut auf die kommenden Wochen vorbereitet?

Ich sehe das ganze momentan noch ziemlich locker, da ich mich sehr gut für die bevorstehende Matura vorbereitet fühle und mich schon auf die kommenden Herausforderungen freue.

Wenn du die HAK-Matura erst einmal in der Tasche hast, stehen dir viele Möglichkeiten offen. Wirst du gleich in die Berufswelt einsteigen oder dich eher für ein Studium entscheiden?

Ich habe noch keine genauen Pläne, was ich nach der Schule machen möchte. Ich überlege derzeit ein Studium in Controlling oder Geschichte/Geografie auf Lehramt anzustreben. Aber ich wäre auch bereit direkt in die Arbeitswelt einzusteigen.

Was wirst du an der Schulzeit am meisten vermissen?

Ich werde es vermissen meine Freunde jeden Tag zu sehen und die gute Klassengemeinschaft, die sich vor allem in den letzten Jahren sehr verbessert hat. Die meisten Lehrer an der Schule sind sehr nett, daher werde ich sicher auch manche Lehrer ein bisschen vermissen.

Was fällt dir ein, wenn du an deine 5-jährige Schulzeit an der BHAK Stegersbach zurückdenkst?

Es war in erster Linie natürlich sehr lehrreich für mich. Ich kann eigentlich ehrlich sagen, dass mir die Schulzeit an der BHAK Stegersbach auch Spaß gemacht hat und mir geholfen hat, mich als Mensch weiterzuentwickeln.

Kannst du nun am Ende deiner Schulzeit sagen, dass du dich noch einmal für diese Schule entscheiden würdest und wirst du sie weiterempfehlen?

Ja, ich würde mich definitiv nochmal für diese Schule entscheiden. Es war eine wirklich schöne Zeit, die ich teilweise sicher vermissen werde und ich werde diese Schule auf jeden Fall weiterempfehlen!

Danke für das Gespräch!

Danke

DSC_0036

CAMPICS

Die Bilder der Woche aus dem Volleyballtraining…

Bild Caro[1258]

Campus 5×5

Caro, Schülerin des 1. Jahrgangs am Campus, im Interview über den Volleyballzweig:

Hallo Caro!

Hi !

Du gehst nun schon ein Semester lang an die BHAK/BHAS Stegersbach, da du dich bei deiner Anmeldung für diese Schule für den Volleyballzweig entschieden hast, würde es uns interessieren, wie du zum Volleyballsport gekommen bist?

Mit meinen Freundinnen spiele ich sehr gerne in der Freizeit Volleyball, aber in den Sommerferien 2014 bekamen wir die Möglichkeit bei einem Volleyballcamp an der BHAK Stegersbach, welches von Bernd und Klaudia Csar geleitet wurde, teilzunehmen.

Spielst du außerhalb der Schule in einem Verein?

Der Mannschaftssport gefällt mir sehr gut, deshalb entschloss ich mich, nach diesem Schnuppercamp, ein aktives Mitglied des Volleyballclubs Stegersbach zu werden.

Derzeit spiele ich in der U17, jedoch bekamen ich und weitere Freundinnen von mir die Möglichkeit, in der Damenmannschaft mit zu trainieren.

Nimmst du in deiner Freizeit an Turnieren mit Freunden teil?

Ja, dieses Jahr nahmen meine Freunde und ich beim Sibirien-Cup in Stegersbach teil und belegten in der Amateurgruppe erfolgreich den 3. Platz.

Im Sommer spielen wir gerne zum Spaß bei diversen Beach-Turnieren mit.

Findest du es gut, dass du hier am Campus der BHAK Stegersbach die Möglichkeit hast, dein Hobby Volleyball mit der Schule zu verbinden?

Klar, denn hier an der Schule kann ich in den Sportstunden perfekt vom Schulstress abschalten und nebenbei fördert man seine Gesundheit und sitzt nicht stundenlang in den Klassen oder vor den PCs herum.

Außerdem bietet mir das Volleyball- und Koordinationstraining an der Schule eine zusätzliche Möglichkeit zum Vereinstraining, mein Hobby auszuüben und mehr zu trainieren.

Wenn du eine Freundin in einer Unterstufe hättest, würdest du ihr die BHAK/BHAS Stegersbach empfehlen?

Auf alle Fälle! Die BHAK Stegersbach ist perfekt für alle Sportbegeisterten, da sie Schule mit Sport verbindet und in beiden Richtungen eine gute Ausbildung ermöglicht.