IMG_0994

Gesunde Ernährung unter Schülern: Fehlanzeige?

Ernährung ist für die meisten SchülerInnen kein wichtiges Thema. Doch das sollte es sein, vor allem für die Sportlerinnen und Sportler unter uns. Sich gesund zu ernähren, scheint schwierig und anstrengend zu sein: auf Süßigkeiten zu verzichten, frisch zu kochen und keine Fertiggerichte zu verzehren – all das macht eine gesunde Ernährung nicht unbedingt attraktiv.

Gerade als Schüler/in hat man meist andere Dinge im Kopf als sich ausgewogen zu ernähren. Da bestellt man schon das ein oder andere Mal, wenn man Nachmittagsunterricht hat, eine Pizza oder holt sich einen Kebab. Und das ist schließlich auch nicht unbedingt schlecht – wenn man das nicht jeden Tag tut.

Abwechslung tut gut und ist wichtig. Aber wenn man Nachmittagsunterricht hat, ist man quasi dazu gezwungen, sich entweder eine Jause von zuhause mitzunehmen oder sich eine Pizza oder einen Kebab zu „gönnen“. Viele Schüler/innen fahren oder gehen in ihrer Mittagspause auch zum Billa und versorgen sich so mit Nahrung.

 

Wie soll man sich also als Schüler/in gesund ernähren?

Die Möglichkeit des frisch gekochten Essens wird an unser Schule durch das Mittagsbuffet verwirklicht. Es werden immer 2 Menüs angeboten, um auch Vegetariern etwas bieten zu können. Natürlich entspricht dies nicht immer allen Geschmäckern oder man hat einfach mal Lust auf Kebab. Aber auch hier kann man etwas gesünder leben. Einfach mal zu Fuß zum Kebabstand zu gehen anstatt liefern zu lassen trägt schon dazu bei. Denn sitzen tun wir Schüler/innen sowieso den ganzen Tag.

Größtenteils findet gesunde Ernährung und damit ein gesunder Lebensstil sowieso zu Hause statt. Doch auch in der Schule sollte man dazu beitragen, was man nur kann.

Känguru der Mathematik

Unsere Schülerin Lan-Anh Bui hat beim weltweit größten jährlich stattfindenden Schulwettbewerb, dem Känguru der Mathematik, in ihrer Altersgruppe im Burgenland den hervorragenden 5. Platz errungen.
Bei der Preisverleihung  am 23.5. im BG Mattersburg betonte LSI Mag. Jürgen Neuwirth die für alle Bereiche des Alltags hohe Bedeutung von logischem Denken und der Mathematik als universelle Sprache.

Sportwoche Rovinj 2018

Wie jedes Jahr ging es für die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen auf zur Sommersportwoche nach Rovinj. Trotz des wechselhaften Wetters konnte das sportliche Programm zur vollen Zufriedenheit absolviert werden. Neben Tennis, Beachvolleyball, Kajak, Segeln und Surfen stand bei den Burschen der 3FK Fußballtraining am Tagesplan.

Am letzten Abend durfte ein Besuch in der wunderschönen Altstadt von Rovinj natürlich nicht fehlen.

Somit kommen alle Schülerinnen und Schüler mit vielen positiven Erlebnissen zurück in die Schule und können sich voll und ganz auf die letzten Wochen des Schuljahres konzentrieren.

Glühbirne

11 Tipps, um Schulstress vorzubeugen

Bei dem Gedanken daran, dass die Schularbeitszeit wieder ansteht, kann einem manchmal schon schlecht werden. Jede Woche eine Schularbeit, zusätzlich noch Tests, LZKs und Stundenwiederholungen – das alles kann ganz schön viel und ganz schön stressig sein. Darum haben wir hier einige Tipps für euch, um erst gar nicht in so eine Stresssituation zu kommen.

 

  1. Im Unterricht aufpassen – so muss man zuhause nicht so viel lernen
  2. Immer mitlernen wenn möglich, so muss man vor Schularbeiten und Tests nicht alles auf einmal lernen
  3. Rechtzeitig mit dem Lernen vor Schularbeiten und Tests beginnen
  4. Nicht alles auf einmal machen sondern die Arbeit einteilen
  5. Hausübungen so schnell wie möglich erledigen und nicht erst einen Tag vor Fälligkeit
  6. Selber nicht zu sehr unter Druck setzen – Noten sind nicht alles und können häufig ausgebessert werden
  7. Bei der Auswahl von Terminen für Tests und LZKs, die Lehrer/innen bitten, Rücksicht auf andere Termine zu nehmen
  8. Lernen, die Zeit gut einzuteilen und effizient zu nutzen (z. B. To-Do-Lists schreiben, Prioritäten setzen etc.)
  9. Lernpausen einlegen, um konzentriert zu bleiben
  10. Auch die Freizeit und Entspannung darf nicht zu kurz kommen: Immer Zeit einplanen bzw. nehmen zu entspannen oder Hobbys auszuüben
  11. Darauf achten, dass man genügend Schlaf bekommt: zu wenig Schlaf = den ganzen Tag müde + unmotiviert + unkonzentriert = Chaos

Stellenausschreibung – Ritter Trans GesmbH

Die Firma Ritter-Trans sucht: Angestellte/r für die Buchhaltung (vielseitiger Aufgabenbereich)

40 Stunden/Woche

Arbeitszeiten (MO – FR, 8:00 – 12:00; 13:00 – 17:00)

Voraussetzung: HAK-Maturaabschluss

 

Anforderungsprofil:

  • Buchhaltungskenntnisse
  • SAP-Grundkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse (Office)
  • Höflichkeit, Genauigkeit, Verlässlichkeit
  • freundlicher Umgang mit Kunden

 

Aufgabenbereiche:

  • Buchung von Kunden, Lieferanten, Bank
  • Erstellung von Lieferschein, Faktura
  • Umgang mit Kunden
  • Versicherungsarbeit

 

Bruttogehalt laut Güterbeförderungsgewerbe (lt. Kollektivvertrag): 1.688 Euro

Bewerbung ab sofort via Mail: office@ritter-trans.at, Einstellung sobald wie möglich.

 

Bitte nur um Bewerbung von Personen, die längerfristig im Betrieb verbleiben wollen!

Firenze 2018

Vom 14. bis 20. April 2018 nahmen die Schüler/innen der 4AFGK des Campus HAK Stegersbach an der diesjährigen Italien-Sprachreise teil, die sie nach Florenz, in die Hauptstadt der Toskana führte.

In der Sprachschule Koinè, wenige Schritte von der imposanten Kirche Santa Croce entfernt, wurden die sprachlichen Skills der Schüler/innen geschärft und auch bei den Gastfamilien und im Alltag hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich sprachlich zu beweisen. Neben den unzähligen kulturellen Eindrücken gab es auch ein sportliches Highlight: das Fußballmatch ACF Fiorentina vs. Lazio Roma im Stadio Franchi, das 3:4 endete und eine unglaublich spannende Partie war.