gruppe_2

Projekt Trinkpass 2017 – „So schmeckt Wasser“

Wasser ist unser wichtigstes Nahrungsmittel. Innerhalb des NAWI Unterrichts haben die 1AK und 1 GK am Projekt Trinkpass 2017 „So schmeckt Wasser“ teilgenommen. Unsere SchülerInnen mussten eine Woche lang ihr Trinkverhalten beobachten und dokumentieren.

Zusätzlich nahmen die SchülerInnen an einem Kreativwettbewerb teil. Hierbei konnten sie ihren Ideen freien Lauf lassen und einen “Wassercocktail” entwerfen. Die Beiträge waren sehr innovativ und die Cocktails schmeckten ausgezeichnet.

Derzeit werden die Ergebnisse des Wettbewerbes von einer Jury bewertet. Ob ein Gewinnerbeitrag der HAK Stegersbach dabei ist, wird noch vor den Sommerferien bekannt gegeben. Wir sind gespannt!

Selbstverteidigungskurs

Selbstverteidigungskurs 2017

Obwohl Österreich zu den sichersten Ländern der Welt zählt, kann man Übergriffe auf Mädchen und Frauen nie mit absoluter Sicherheit ausschließen. Um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein, wurde für die Schülerinnen der 4. Klassen des BHAK Stegersbach ein Kurs für Selbstverteidigung durchgeführt.

Insgesamt schulten die Experten des Bezirkspolizeikommandos Güssing über 30 Mädchen in Theorie und Praxis.
In den Theoriestunden wurde den Mädchen ein Basiswissen über die wichtigsten gesetzlichen Bestimmungen, das Vermeiden und Entschärfen von Gefahrensituationen sowie das richtige Verhalten in kritischen Momenten vermittelt.

Die Schwerpunkte der praktischen Übungen waren Befreiungstechniken, Abwehrmaßnahmen, Kniestöße, Fußtritte und verschiedene Schlagtechniken mit Faust und Ellbogen. Unter der sachkundigen Anleitung der Polizeibeamten konnten die Jugendlichen die Techniken ausgiebig an Schlagpolstern ausprobieren und trainieren. Den Mädchen wurden somit die Grundelemente einer effektiven Selbstverteidigung nahegebracht. Alle Teilnehmerinnen erhielten am Ende des Kurses eine Urkunde.

 

Florenz – die Reise zur Wiege des Rinascimento

Sprache, Kultur und Florenz.

Die drei Protagonisten unserer diesjährigen Italienreise. Die in den vierten Jahrgängen lang ersehnte Sprachreise hatte wieder wertvolle Erfahrungen zu bieten. Der Vormittag war für den Unterricht in der Sprachschule Koiné reserviert. Unterrichtsaktivitäten im Freien, zahlreiche Interviews mit Italienern und interessante Themen begeisterten uns während dieser Zeit. Der Nachmittag hingegen war den kulturellen Aspekten Italiens gewidmet. Ein wunderbarer (wenn auch kurzer) Ausflug nach Lucca, der schiefe Turm von Pisa, die Besichtigung des „centro storico“ und natürlich der Besuch in der Galleria dell’Accademia, wo der „echte“ David steht, dessen Unverhülltheit die eine oder andere Diskussion entfachte. Dank des Organisationstalentes unserer Sprachassistentin Giulia, verbrachten wir dieses Jahr einen Nachmittag in der Camera di Commercio di Firenze, also der florentinischen Handelskammer.

Auch die Unterbringung bei Gastfamilien trug sehr dazu bei, sich sicheren Schrittes auf dem Terrain der italienischen Sprache zu bewegen. Bei den gemeinsamen Abendessen lebten wir wie Italiener, teilten mit ihnen ein Stück ihres Alltages und gewannen einzigartige Einblicke in das italienische Familienleben.

Nach dem Abendessen fand sich natürlich auch noch Zeit, um das florentinische Nachtleben zu erkunden…

Gemeinsam das abendliche Flair dieser Stadt zu erleben und mit einem gelato buonissimo über die Piazza zu flanieren war eine Erfahrung, die der Klassengemeinschaft sicherlich noch lange in schöner Erinnerung bleibt!

Wir, die vierten Jahrgänge, bedanken uns für die Organisation und die Durchführung dieser Reise!

Viva Firenze, viva l’Italia!

IMG_1657_1494334980016

Spendensammlung für die Österreichische Krebshilfe Burgenland

Am Dienstag, den 9. Mai ging die 1 AK der BHAK/BHAS Stegersbach für die Österreichische Krebshilfe Burgenland auf Spendensammlung. Gemeinsam mit Frau Professor Heiling-Meltsch marschierten die SchülerInnen zum Hauptplatz, wo der Monatsmarkt stattfand.

Die SchülerInnen teilten sich in Gruppen auf und sammelten sowohl in den Geschäften und bei Privathaushalten in der Umgebung, als auch am Hauptplatz. Die Leute waren sehr freundlich und am Thema Krebs interessiert. Leider war das Wetter sehr kühl, windig und regnerisch. Mit einer heißen Schokolade im Kunstcafe haben sich die SchülerInnen gewärmt und konnten dabei ihre Erfahrungen austauschen.

Zusammenfassend war es ein toller Tag mit vielen netten Gesprächen und es war schön zu sehen, wie hilfsbereit und spendenfreudig die Menschen waren.

IMG_3954 neu perfekt

Attraktivieren statt emittieren – E-Mobilität trifft Tourismusregionen

Am Donnerstag, den 27.04., besuchten die AK und GK des 4. Jahrganges, unter der Organisation von Frau Prof. Heiling-Meltsch ein Bildungsforum in der H2O Therme in Bad Waltersdorf, welches über die Zukunft der nachhaltigen Mobilität informierte.

Die Menschen werden umweltbewusster und versuchen dem Klimawandel entgegenzusetzen. Dieses Umdenken müsse auch im Bereich alltäglicher Personentransporte weiter ausgebaut werden. Unter diesem Aspekt erklärte uns Herr DI Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power, wie E-Mobilität funktioniert, welche Herstellermarken in der Elektroautobranche die Vorreiter sind und wo ab und an noch Problemstellen auftreten.

Für unsere Schüler/innen war das Interesse groß, besonders für die ökonomischen Vorzüge, die der Kauf einer nachhaltigeren Alternative zum altbekannten Diesel- oder Benzinauto mit sich bringt. Man erhält reichlich Förderungen vom Staat, genießt gratis Parken in gebührenpflichtigen Parkzonen und erspart sich zum Beispiel die NOVA oder den Sachbezug bei einem Dienstauto.

Auch der Standort der HAK Stegersbach wurde in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit hoch gelobt. So erfuhren wir, dass die Golfcarts in Stegersbach ausschließlich elektrisch betrieben werden.

Im Anschluss an den informativen Vortrag über elektronisch betriebene PKWs stellte die Fa. Hyundai den ix35 Fuel Cell vor – das erste in Serie produzierte Auto mit Wasserstoffantrieb.

Mit reichlich neu errungenem Wissen und viel Enthusiasmus kehrten die Schüler/innen nach rund drei Stunden wieder nach Stegersbach zurück.