Golf-Wintercamp 2017

Das heurige Golf-Wintercamp bot vielen Schülerinnen und Schülern aus Österreich wieder die optimale Möglichkeit, im Winter Golf zu trainieren und unsere Schule mit all seinen Angeboten kennenzulernen.

Diesmal durften wir auch einige Schülerinnen und Schüler aus Deutschland sowie aus Montenegro begrüßen. Diese fühlten sich sichtlich wohl bei uns im Burgenland.

Zuerst gab es eine Präsentation über die GOLF-HAK Stegersbach und danach stand eine Runde CAMPUS-Monopoly auf dem Plan. Nachdem alle zu Mittag mit Pizza versorgt wurden, gab es ein Course Management-Seminar von Max Baltl. Gefolgt von Golf- und Fitnesstraining.

Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben und freuen uns auf die nächste Ausgabe des Wintercamps im kommenden Jahr.

Foto Maikisch

CAMPUS 5×5

5 Fragen – 5 Antworten: Diesmal meldet sich der Fußball-HAK Absolvent Daniel Maikisch zu Wort…

Hallo Daniel!

Servas!

Da du ein ehemaliger Schüler und Teilnehmer des Fußballzweiges am Campus warst, haben wir dich als unseren nächsten Interviewpartner auserwählt.

Nun zu meiner ersten Frage – Wieso hast du dich damals für die BHAK Stegersbach mit dem Schwerpunkt Fußball entschieden?

Die Entscheidung hat sich von alleine getroffen, da es in der Umgebung keine Schule mit der Kombination von Schule und Fußball gab.

Wie haben dir die 5 Jahre am Campus gefallen und was waren deine Lieblingsfächer?

Die 5 Jahre haben mir sehr gut gefallen, jedoch ist die Zeit viel zu schnell vergangen. Zu meinen Lieblingsfächern zählten vor allem Betriebswirtschaft, aber auch Geographie und Geschichte, wo wir unseren Klassenvorstand Professor Rehberger hatten, waren sehr unterhaltsam. Natürlich haben mir aber auch die Fußballeinheiten super gefallen.

Wie hat dir die Verbindung von Schule und Fußball gefallen?

Die Fußballstunden waren immer eine gute Ablenkung zum täglichen Schulleben und haben mir immer besonders gut gefallen.

Aktuell studierst du ja an der Wirtschaftsuniversität in Wien, in wie weit hilft dir deine Ausbildung in der HAK dabei?

Im Großen und Ganzen hat mir die wirtschaftliche Ausbildung an der Schule sehr viel geholfen, denn hätte ich den Campus nicht besucht würde ich jetzt sicher nicht an der Wirtschaftsuniversität studieren. Nachdem mich die wirtschaftlichen Fächer aber schon immer interessiert haben, war die Entscheidung an die Wirtschaftsuniversität zu gehen eine einfache.

Weiters kickst du ja beim SV Marsch Neuberg, wie schaut´s aus und was sind deine Ziele für die Zukunft?

Priorität hat zurzeit das Studium, aber natürlich ist das Hauptziel im fußballerischen Bereich immer besser zu werden.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Glück für dein Studium!

Kein Problem und Danke!

IMG_9859

Der APA-Kiosk!

APA-Kiosk am Campus!

Das Gratis-Lesen einer Vielzahl von österreichischen Tageszeitungen sowie allen Magazinen der NEWS-Verlagsgruppe auf allen mobilen Geräten (wie Laptops, Tablets oder Handys) ist für die Schülerinnen und Schüler des CAMPUS BHAK/BHAS Stegersbach nun möglich.

In Kooperation mit der APA (Austrian Presse Agentur) bekommen nun all jene an unserem CAMPUS, die sich über unser Schulnetzwerk auf www.kiosk.at einloggen, freien Zugang zu einer Vielzahl an Medien und das rund um die Uhr.

Das Angebot kann sich sehen lassen, denn es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im Kiosk sind Wirtschaftsmagazine (Forbes, News, Gewinn, etc..), Magazine für Frauen und Mode (Woman, Miss, etc..) oder Magazine für unsere Sportler oder anderweitig interessierten Schülerinnen und Schüler (Lifestyle, Reisen, Kunst und Kultur, Forschung, Marketing, etc… ) vertreten.

015567300383_portrait

CAMPUS 5×5-11

5 Fragen – 5 Antworten

Diesmal interviewten wir unseren Prof. Raser über das Internat:

Was sind Ihre ersten Eindrücke vom Internatsleben?

Die ersten Eindrücke waren sehr positiv. Ich konnte mich relativ rasch einarbeiten, da mich die KollegInnen bestens unterstützten. Außerdem hat es mir Freude bereitet die SchülerInnen persönlich besser kennenzulernen und so über Unterricht hinaus Verständnis für Ihre Anliegen zu entwickeln. Zusätzlich waren auch Gespräche über sportliche Erfolge immer wieder interessant.

Warum haben Sie sich entschieden als Erzieher zu agieren?

Die Chance als Erzieher zu wirken ist deswegen spannend, weil man sehr viel bewirken kann. Zum einen kann man in der Lernstunde individuell auf den Förderbedarf der SchülerInnen eingehen zum Anderen kann man die SchülerInnen bei persönlichen Fragestellungen unterstützen. Man ist sozusagen im Erzieherdienst Ansprechpartner für Alles und man freut sich, wenn man den InternatschülerInnen helfen kann und wenn es Ihnen gut geht.

Sehen Sie tägliche Lernstunde der ersten und zweiten Klasse als sinnvoll?

Auf jeden Fall! Ich glaube unsere SchülerInnen profitieren sehr stark davon. Sie haben die Möglichkeit außerhalb des Unterrichts nochmals persönlich mit fachkundigen Personen zu lernen. Was mir auch taugt ist, dass sich die SchülerInnen der 1. und 2. Klasse bei Fragen auch gegenseitig unterstützen und somit klassenübergreifendes Lernen gefördert wird, was allen sehr viel bringt, somit ein interessantes Lehr-Lernmodell. Haben Sie sich schon gut in den Lehreralltag eingelebt?

Ich würde sagen fast hab ich es schon geschafft. Es gibt sehr sehr viel zu lernen. Da ich aus der Privatwirtschaft komme, habe ich nicht gedacht, dass der Lehrerberuf so anspruchsvoll ist. Gutes Zeitmanagement und hohe soziale und fachliche Kompetenz sind unbedingt erforderlich. Warum ich den Beruf aber so liebe ist, weil man täglich junge Menschen inspirieren, motivieren und ihr Talent formen kann. Deswegen gehe ich jeden Tag gerne in die Schule. Außerdem bietet unsere Schule ein unvergleichbar tolles Arbeitsumfeld, wo man sich persönlich als Lehrkraft wirklich entfalten kann. Dies verbunden mit neuen Lehr- und Lernmethoden, die wir bei den Business Days im Februar verwirklichen, bewirkt wahres Empowerment und Lust am Lehren.

Würden Sie sich nochmal für den CAMPUS Stegersbach entscheiden?

Immer wieder!

Comeback LET-Maturaprojekt

Im Rahmen einer Diplomarbeit haben sich unsere 4 Schülerinnen Josefina Goess-Saurau, Gloria Handl, Elena Fux und Johanna Sixt das Thema “Comeback LET” ausgesucht.

Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen und um etwaige Sponsoren anzulocken, organisierten die 4 Mädls aus dem Golfbereich ein Kick-Off Event in der Golfhalle im Budocenter in Wien. Die 4 schafften es, als Sponsoren für dieses Event die Murhof-Gruppe und dem Betreiber der Golf-Halle Wien zu gewinnen. Den eingeladenen Gästen aus Golf und Wirtschaft wurde somit am Dienstag Abend, dem 17.01.2017  ein schönes Event geboten. Nach einer kurzen Präsentation des Projekts standen den Gästen 2 Golfsimulatoren bereit. Hierbei wurde ein Texas Scramble über 9 Löcher gespielt wurde. Aufgrund der bereitgestellten Verpflegung fühlten sich alle Gäste sehr wohl. Sie konnten ausgiebig über die Chancen diskutieren, wie man am Besten die “Ladies European Tour” wieder zurück nach Österreich holt.

bildschirmfoto-2016-11-04-um-11-31-02

Tag der offenen Tür/Wintercamp 2017

Am Freitag, dem 20.01.2017 sowie am Samstag, dem 21.01.2017 ist es wieder soweit!

Die GOLF-HAK Stegersbach öffnet wieder ihre Türen, um allen interessierten Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich die Schule näher anzusehen.

Mit unserem CAMPUS-Monopoly lernst du spielerisch die Schule und alle Sportarten kennen und hast dann auch die Möglichkeit, mit allen Verantwortlichen im Schul- und Sportbereich zu reden.

Am 21.01.2017 findet dann wieder das kostenlose Wintercamp für alle Jahrgänge von 2000 bis 2006 statt.

Am Programm, unter Leitung von Max Balt, unserem sportlichen Leiter und ehemaligen Jugendnationalteamtrainer, stehen folgende Punkte:

  • Videoanalyse deines Golfschwungs
  • TPI-Fitnesscheck
  • Course-Management Seminar

Wenn du Lust hast dabei sein zu wollen, dann melde dich bitte mit folgenden Daten (Name, Adresse, Geb.datum, Hcp., Heimatclub) per Mail unter office@golfhak.at oder per Telefon unter +43 664 4400871 (Bernd Csar) an.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!