img_0570

CAMPICS

Die Bilder der Woche…

5-14-1-gl-Bildergalerie-3218

CAMPUS 5×5

Unsere Frau Professor Hoffmann im Interview über die Fremdsprachen am CAMPUS:

Sehr geehrte Frau Professor, Danke, dass Sie sich heute für uns zeitgenommen haben. Da Sie schon viele Jahre an der BHAK/BHAS Stegersbach Sprachen unterrichten, würden wir Ihnen heute gerne ein paar Fragen stellen über das Sprachangebot an unserer Schule stellen.

Wie hat sich das Sprachangebot der BHAK/BHAS Stegersbach über die Jahre entwickelt?

Zu Beginn wurde an der BHAK neben der ersten lebenden Fremdsprache Englisch ausschließlich Italienisch unterrichtet. Das Sprachangebot wurde dann um eine weitere lebende Fremdsprache, nämlich Kroatisch, erweitert. Die Schüler müssen sich bei ihrem Schuleintritt für eine der beiden Sprachen entscheiden. Zusätzlich zum regulären Sprachunterricht, wird den Schülern aus den 3. und 4. Jahrgängen ein freies Wahlfach in Englisch angeboten. Darin werden sie auf die Prüfung zur Erlangung der Sprachenzertifikate FCE und BEC vorbereitet. Um die im Unterricht erworbenen Sprachkenntnisse zu vertiefen und die Kultur des jeweiligen Landes besser kennenzulernen, werden in der 4. Klasse Sprachreisen nach Kroatien und Italien organisiert.

Seit einiger Zeit steht noch Spanisch als dritte Fremdsprache zur Auswahl.  Können Sie uns etwas über dieses Projekt erzählen und für welche Schüler kommt dieses in Frage?

Seit dem Schuljahr 2015/16 wird, dem allgemeinen Trend folgend, Spanisch als freiwilliges Wahlfach für Schüler ab dem 3. Jahrgang der BHAK angeboten. Wird der Unterricht von der 3. bis zur 5. Schulstufe besucht, so haben die Schüler sogar die Möglichkeit, auf dem Level A2 in Spanisch zu maturieren.

Jedes Jahr nehmen auch einige Schüler der BHAK/BHAS Stegersbach an Sprachwettbewerben teil. Konnten schon viele Erfolge für die Schule gefeiert werden?

Der landesweite Sprachencontest in Eisenstadt ist für unsere Schule ein Pflichttermin. Jedes Jahr stellen wir Kandidaten, die Ihr Können in den Sprachen Englisch, Italienisch und Kroatisch zum Besten geben. Es konnten schon viele gute Platzierungen erzielt werden, aber besonders stolz sind wir auf die mehrfachen Landessiege und sogar einen Bundessieg in Italienisch.

Die BHAK/BHAS Stegersbach wird auch von vielen internationalen Schülern besucht. Was wird seitens der Schule unternommen um die Reichweite zu vergrößern. Welche Möglichkeiten haben Schüler aus dem Ausland um sich über die Schule zu informieren?

Der Gründung der seinerzeit europaweit einzigartigen GOLF-HAK verdanken wir den Zustrom von Schülern aus dem Ausland. Seither hat sich unsere Schule kontinuierlich weiterentwickelt. Das Campus-Modell, welches Schul- und Freizeitpädagogik miteinander verknüpft, wurde eingeführt und das Sport- und Freizeitangebot um Fußball, Volleyball, Streetdance und Schauspiel erweitert.

Um den Bekanntheitsgrad unserer Schule zu erhöhen, werden diverse Bildungsmessen in der Region besucht, Sportcamps, Schnuppertage, Probetrainings und Tage der offenen Tür veranstaltet, wo sich interessierte Schüler über unser Angebot informieren bzw. einen Einblick in unseren Schulalltag gewinnen können.

Die Präsenz in Regionalzeitungen und sozialen Medien sowie die Teilnahme an Projekten, Turnieren und Sprachbewerben sind gleichermaßen wichtig, um auf unsere Schule aufmerksam zu machen.

Eine wichtige Informationsquelle, vor allem für Schüler aus dem Ausland, ist unsere Schulwebsite, die unser Schulleitbild genauestens beschreibt und laufend über die neuesten Ereignisse und sportlichen Erfolge informiert.

Sind Sie der Meinung, dass die Sprachen, welche die Schüler hier lernen auch in wirtschaftlicher Hinsicht von Bedeutung sind bzw. immer mehr an Bedeutung gewinnen?

Meiner Meinung nach ist es heutzutage fast unumgänglich, mehrere Sprachen zu beherrschen, wenn man einen tollen Job finden bzw. die Karriereleiter erklimmen möchte. Bewerber mit weitgefassten Sprachkenntnissen sind bei allen Unternehmen gefragt. Unsere Welt wird immer globalisierter und die großen Firmen sind meist international tätig, weshalb sie von ihren Mitarbeitern erwarten, mit Menschen weltweit kommunizieren zu können. Vor allem in der Tourismusbranche sind Sprachenkenntnisse ein Muss.

Englisch ist weltweit gesehen ohne Zweifel die wichtigste Sprache, aber auch Italienisch ist nicht zu vernachlässigen, wenn man bedenkt, dass Italien der zweitwichtigste Handelspartner Österreichs ist (und eines der beliebtesten Urlaubsziele der Österreicher).

Kroatisch hat, aufgrund der vielen kroatischen Minderheiten in unserer Region, ebenso seine Berechtigung. Kroatien ist ebenfalls ein wichtiger Handelspartner für Österreich und ein beliebtes Reiseziel. Darüber hinaus hat man mit Kroatisch eine gute Grundlage, um andere slawische Sprachen wie z.B. Russisch, zu lernen.

mentales-golf-2

Seminar Golf & Mentale Stärke

Seminar Golf & Mentale Stärke

Jedes Jahr bieten wir unseren Golferinnen und Golfern im Rahmen eines Seminars die Möglichkeit, sich mit dem Thema Mentaltraining und Coaching im Golf auseinanderzusetzen.

Im heurigen Jahr beehrte uns Mag. Joachim Schreiber und informierte unsere Schülerinnen und Schüler über die Basics und welche Potenziale man durch ein klein wenig Basisarbeit wecken kann.

Für uns ist es in unserer Arbeit mit den Jugendlichen ein wichtiges Puzzleteil auf dem Weg zum Erfolg, um ihnen möglichst viele Möglichkeiten zu bieten, in allen Bereichen ihres Golfspiels besser zu werden.

dsc_2718

CAMPICS

Unsere Volleyballerinnen in den Bildern der Woche

bild-laura

CAMPUS 5×5

Laura-Sophie Gerencser, Schülerin der 1. Klasse, im Interview über ihre ersten Eindrücke vom CAMPUS:

Hallo Laura, schön, dass du dir die Zeit genommen hast um unsere Fragen zu beantworten.

Hallo, sehr gerne!

Zu aller erst würde es uns interessieren, wie du auf die BHAK/BHAS Stegersbach aufmerksam geworden bist, da du ja in Graz wohnst.

Ihr müsst wissen, dass ich in meiner Freizeit sehr gerne Golf spiele. Mein Golftrainer Max Baltl hat mir die BHAK Stegersbach vorgeschlagen, da sie ein sehr gutes Sportangebot aufweist und ich hier meine Hobbys Golf und Volleyball mit der Schule verbinden kann.

Du hast dich ja für den Volleyballzweig angemeldet, obwohl du Golf spielst. Wieso hast du diesen Zweig gewählt bzw. wie hast du davon erfahren?

An meinem Schnuppertag hier an der HAK habe ich mir die Schule und das sportliche Angebot genauer angesehen. Mit Herrn Professor Bernd Csar bin ich ins Reden gekommen und er hat mir die Variante vorgeschlagen, neben dem Golftraining auch zusätzlich zum Volleyballtraining zu kommen.

Wie gefällt dir das Volleyball-Angebot der Schule?

Sehr gut, da ich zusätzlich zum Schultraining auch die Möglichkeit bekommen habe, beim VCS (Volleyballclub Stegersbach) mit zu trainieren. Somit habe ich noch mehr Trainingseinheiten, welche mir sehr zugute kommen.

Spielst du außerhalb der Schule in einem Volleyballverein? Wenn ja, seit wann?

Ja, seit 5 Jahren spiele ich beim ATSE Graz. Zurzeit spiele ich in der 2. Gebietsliga, jedoch ist unser Verein auch sehr gut in der 2. Bundesliga vertreten.

Hast du dich innerhalb deiner kurzen Zeit bereits in die Campus-Familie eingelebt?

Ja, es gefällt mir sehr gut hier am Campus. Meine Schulkollegen und auch sportlichen Kameraden haben mich sehr herzlich aufgenommen. Ich fühle mich sehr wohl hier.

Jedoch freue ich mich auf jedes Wochenende, wenn ich nach Hause zu meiner Familie und zu meinen alten Freunden fahre.

Vielen Dank für das Interview Laura! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg auf deinem schulischen und auch sportlichen Weg.

_mg_5474

CAMPICS

Torwarttraining am Campus Stegersbach!

img-7120-png

CAMPUS 5×5

5 Fragen – 5 Antworten

Prof. Rehberger im Interview über den Fußballschwerpunkt am Campus Stegersbach:

Da Sie ja seit einigen Jahren unser Lehrer bzw. Trainer im Schwerpunkt Fußball am Campus sind und schon einige Stationen im Fußball durchgemacht haben, haben wir Sie als unseren nächsten Interviewpartner auserwählt.

Nun zu der ersten Frage – Sie waren ja schon von Beginn an als Trainer im Schwerpunkt Fußball mit dabei, wie hat sich der Zweig Fußball entwickelt bzw. was hat sich verändert?

Sehr löblich! Zahlenmäßig hat es sich sehr gut entwickelt – von wenigen Fußballern in einer Klasse, bis hin zu einer ganzen Fußballklasse. Im heurigen Jahr wurde sogar die 100er Marke geknackt.

Wie beurteilen sie die Trainingsqualität in den Fußballeinheiten?

Die Trainingsqualität hängt immer von der Anzahl der Teilnehmer ab. Es werden jede Woche verschiedene Schwerpunkte ins Training eingebaut. Vom Schusstraining bis zum Kopfballspiel wird alles trainiert.

Was halten Sie von der Verbindung von Schule und Fußball im Schulleben der Kicker?

Schule und Sport ist immer gut. Optimal ist es, wenn zwischen dem Schulalltag Fußballeinheiten ermöglicht werden können und vor allem dann, wenn die Kicker ihrer Leidenschaft nachgehen können.

Sie als langjährige Trainerlegende haben ja schon ein geschultes Auge im Bereich Fußball – konnten Sie hier am Campus schon ein paar Talente für die Zukunft erblicken?

Sehr viele sogar aber es kommt immer darauf an, was die jeweiligen Burschen erreichen wollen. Einige von ihnen sind auf einem sehr guten Weg.

Aktuell sind Sie ja Trainer beim 1.Klasse Süd Verein SC Wiesfleck – Wie schaut´s derzeit aus und was sind Ihre Ziele für die Rückrunde?

Nicht so schlecht. Hauptziel ist es vor Unterschützen zu bleiben 😉 Ein weiteres Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz, was gleichzeitig auch ein realistisches Ziel ist, was man mit unserer Mannschaft erreichen kann.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin noch viel Glück im Trainerbusiness!

Gerne und euch auch viel Erfolg!